Widerstand

August 2018
Material: Eichenbalken, Quarzit-Platte
Höhe: 86 cm


„Die wehrhafte Festungsanlage widerstand seit ihrem Bestehen allen Angreifern.“ So steht es in Wikipedia über das 1525 erbaute Schloss in unserer Stadt Gifhorn.
„Widerstand“ ist ein Eichenbalken, aus dieser Wehranlage. D.h., dieses Kunstwerk der Natur ist sage und schreibe rund 500 Jahre alt! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ich bin fasziniert. So lange hat das Holz Widerstand geleistet - eben auch der Verrottung.

Nur mit viel Respekt habe ich es gewagt zur Befestigung auf der Steinplatte von unten eine Schraube in das Holz zu drehen.

Vor vielen Jahren fanden im Umfeld des Schlosses umfangreiche Erdarbeiten statt. Der Bagger förderte dabei etliche Pfosten aus großer Tiefe auf die Abraumhalde, für die Entsorgung bestimmt. Dieser eine aber wurde bis heute aufbewahrt.

Es handelt sich um einen Pfosten aus Eiche, der unten angespitzt vor langer Zeit in die Erde getrieben wurde. Der "zackige" obere Rand entsteht durch den wechselnden Grundwasserstand, also der Bereich, wo der Pfosten abgefault ist. Im Bereich des Grundwassers (Luftabschluss) erhalten sich Hölzer unbegrenzt. Welche Funktion der Pfosten einst hatte, ist nicht bekannt.

Total stark, oder? Und dann diese Form!
Als ich es sah, war mir gleich klar, dass dies eine einmalige Skulptur ist, die nur noch konsonant präsentiert werden muss.

Und diese Patina! Einfach großartig. Ganz vorsichtig habe ich sie nach der Montage mit der weichen Staubsaugerbürste gereinigt.

Was für ein geniales uraltes Kunstwerk der Natur!
Es ist die Nr. 1 und damit der Start meiner „Historische Edition“. Weitere folgen in den nächsten Wochen.

Widerstand
Widerstand
Widerstand
Widerstand
Widerstand

Preis auf Anfrage